em 4/2018 Selbstverständnis und Lebensgestaltung

Aus dem Inhalt:

Johannes Reimer, Eine offene Tür für die Stadt.

Abstract: Wie kann christlicher Gemeindebau in heutigen Städten aussehen, der sich an Jesus Bauplan für seine Gemeinde orientiert? Zum Nachdenken über diese Frage lädt dieser Artikel lädt ein und gibt konkrete Anregungen für den Bau stadt-relevanter Gemeinden.

Thomas Kröck, Das Rollenverständnis christlicher Entwicklungshelfer – eine empirische Studie.

Abstract: Seit dem Ende der 1990er Jahre hat die Zahl christlicher Hilfswerke weltweit und auch in Deutschland stark zugenommen. Auch zahlreiche traditionelle Missionswerke engagieren sich in Entwicklungsprojekten. Typischerweise stehen in solchen Projekten die Bedürfnisse der „Zielgruppe“ im Fokus der Überlegungen. Nur selten werden die Rolle und das Selbstverständnis der in diesem Arbeitsfeld tätigen Helfer reflektiert. Mit einem kurzen Literaturüberblick und einer explorative empirische Untersuchung greift die vorliegende Studie dieses Thema auf und will Missionare und Entwicklungshelfer anregen, sich mit ihrem Selbstverständnis auseinanderzusetzten, um einen geistlichen und authentischen Weg für ihr Leben und ihren Dienst zu finden.

Tabea Frei, Abgrenzung in einer endlosen Arbeit – Wie Missionare Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben gestalten.

Abstract: Eine gesunde Work-Life Balance ist in jeder Arbeit wichtig und für den langfristigen Missionsdienst im interkulturellen Kontext gar unabdingbar. Ein wichtiges Element der Work-Life Balance sind Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben. Diese zu gestalten stellt für viele Missionare eine Herausforderung dar. Dieser Artikel erläutert, wie Missionare diese Grenzen gestalten, auf welche Herausforderungen sie dabei treffen und gibt Anregungen, wie Schwierigkeiten überwunden werden könnten.

Meiken Buchholz, “Following Jesus in an East Asian Context” – Reflexionen zur Round Table Conference der Stefanus Alliance,
28.11–02.12.2018 in Denpasar.

Abstract: In vielen buddhistischen Ländern erfahren christliche Kirche und Mission erhebliche Restriktionen. Selbst dort, wo Christen alle Rechte der Religionsfreiheit genießen, wachsen die Gemeinden kaum. Die Entscheidung, Jesus Christus zu folgen, wird als Bruch mit der kulturellen Identität angesehen. Vor diesem Hinter­grund trafen sich lang-gediente, einheimische christliche Leiter aus verschiedenen ostasiatischen Ländern, um ihre Erfahrungen über kulturell relevante geistliche Aufbrüche und Formen der Evangelisation miteinander zu teilen. Der folgende Artikel reflektiert die Konferenz aus der Sicht eines westlichen Beobachters.

Daniel Vullriede, Die Biblische Theologie in der theologischen Arbeit der Missiologie.

Abstract: Der folgende Artikel beleuchtet die Grundlagen theologischer Arbeit in der Missiologie. Ein Blick in die Vergangenheit veranschaulicht das Risiko, einzelne Impulse aus der Exegese, aus der Systematischen Theologie, aus der Praktischen Theologie oder aus der Hermeneutik einseitig zu übernehmen. Als zutiefst theologische Disziplin ist die Missiologie jedoch auf einen reflektierten Gebrauch und ein organisches Zusammenspiel aller theologischen Methodenbereiche angewiesen. Sodann soll die Biblische Theologie als ein weiterer Teil der theologischen Arbeit umrissen und so in ihrer Relevanz für die Missiologie vorgestellt werden. Verschiedene Literaturhinweise dienen schließlich als Handreichung für die weitere theologisch-missiologische Forschung und Praxis.

Weiteres:

Die Rubrik ‘Aus meiner Sicht’ von Martin Heißwolf: Multikulturelle Selbstbestimmung oder kultureller Artenschutz?

Rezensionen:

Heinrich Bammann, Geister­schei­nungen und magische Inszenierungen aus phänomenologischen Fallstudien im Kontext des südafrikanischen Welt­bildes, Hermannsburg: Verlag Lud­wig-Harms-Haus, 2014.

Richard Harvey, Mapping Messianic Jewish Theology: A Constructive Approach. Studies in Messianic Jewish Theology, Cumbria: Authentic Media, 2009.

Charles E. Van Engen (ed), The State of Missiology Today. Global Innova­tions in Christian Witness (Missio­logical Engagements), Downer Grove: IVP, 2016